Perfekte Stellenanzeige schreiben: Mit der kostenlosen Vorlage von Ausbildung.de

Stellenanzeigen-Muster: Jetzt kostenlos downloaden

Bildschirmfoto 2021-03-11 um 15.44.22-2

Stellenanzeigen einfach optimieren

Sie möchten Stellenanzeigen schreiben, die Bewerber überzeugen und gleichzeitig gut sichtbar bei Google sind? Das kostenlose Muster hilft Ihnen dabei, Ihr Unternehmen optimal vorzustellen und passende Azubis zu finden. Für diese Vorlage haben wir die Stellenausschreibungen von über 2000 Unternehmen analysiert und wertvolle Erkenntnisse gesammelt: Worin unterscheiden sich gute Stellenanzeigen, die überdurchschnittlich viele Auszubildende generieren von solchen mit einer schlechten Resonanz? In diesem Guide für die perfekte Stellenanzeige haben wir alle Erkenntnisse für Ihr Unternehmen festgehalten, inklusive Vorlage und Muster-Stellenanzeige.

Jetzt kostenlos downloaden!

Inhalt: Das enthält der kostenlose Guide 

Stellenanzeigen Beispiel

In der Vorlage erfahren Sie, wie Sie eine Stellenanzeige schreiben, strukturieren und inhaltlich gestalten.

Checkliste für Stelleninserate

Überprüfen Sie Schritt für Schritt, ob Ihre Stellenanzeigen alle relevanten Inhalte für Ihre Zielgruppe Azubis und dual Studierenden enthalten.

Tipps für Ihr Azubi-Recruiting

Wie erreicht man die Gen Z? Welche Informationen benötigen Ausbildungssuchende? Und wie verpackt man diese Infos in eine Stellenausschreibung?

Google for Jobs

Warum werden manche Stellenanzeigen bei Google for Jobs angezeigt, andere nicht? Im Guide erklären wir Ihnen, wie Sie die Stellen von Ihrem Unternehmen für Google for Jobs optimieren.

Warum Sie jetzt Ihre Stellenausschreibungen optimieren sollten – und wie unser Muster Ihnen dabei hilft

„Wird die Stellenanzeige nur häufig genug ausgespielt, werden sich schon ausreichend Menschen bewerben.“ Was plausibel klingt, ist tatsächlich nicht ganz richtig. Denn Studien zeigen: Ausbildungssuchende schreiben immer weniger Bewerbungen, um einen Ausbildungsplatz zu finden und werden damit immer wählerischer. Neben einer guten Sichtbarkeit kommt es also auf einen gelungenen Inhalt der Stellenausschreibung an. Aber wie schreibt man eine perfekte Stellenanzeige und welche Argumente überzeugen wirklich? Die Auswertung von Ausbildung.de liefert Ihnen klare Handlungsempfehlungen, angefangen beim Inhalt einer Stellenanzeige über die richtige Ansprache Ihrer Kandidaten bis hin zur Struktur. Mit unserem Stellenanzeigen-Muster, das sich von jedem Unternehmen verwenden lässt, können Sie die Erkenntnisse leicht übertragen und Ihre Stellen bearbeiten.

Stellenanzeige Muster Vorlage Ausbildung.de

Stellenanzeigen FAQ

Häufige Fragen und Antworten zur Stellenanzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. Inhalte in der Stellenanzeige
  2. Gestaltung und Layout der Stellenanzeige
  3. Rechtliches rund um die Stellenanzeige
  4. Fehler in Stellenanzeigen

Inhalte in der Stellenanzeige

Wie beschreibe ich das Unternehmen in der Stellenanzeige?

Fehler in Stellenanzeigen kommen besonders häufig bei der Unternehmensbeschreibung vor. Wichtig ist es, die Informationen herauszustellen, die zukünftige Azubis wirklich benötigen. Verzichten Sie also auf unverständliche und allgemeine Imagetexte. Stellen Sie vor, was das Unternehmen tut und was Sie für Auszubildende für Vorteile haben. Gehen Sie dabei auch auf Faktoren wie das Team und die Arbeitsweisen ein.

Muss ich das die Ausbildungsvergütung oder das Gehalt in der Stellenanzeige angeben?

Das Gehalt oder die Ausbildungsvergütung in Stellenanzeigen anzugeben, hat gleich mehrere Vorteile. Zum einen schaffen Sie Transparenz und Augenhöhe zu Ihren Bewerber:innen. Viele Bewerber:innen bewerben sich zudem nur ungern, wenn keine Angaben gemacht werden. Zum anderen wirkt sich die Angabe direkt auf die Sichtbarkeit Ihrer Stellenanzeigen bei Google for Jobs aus.

Welche Benefits gehören in die Stellenanzeige?

Neben den klassischen Benefits wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld sollten Sie auch Vorteile wie Azubievents, Mentorenprogrammen und Weiterbildungsmöglichkeiten nennen. Ebenso wird eine Übernahmegarantie von Ausbildungssuchenden stark nachgefragt.

Wie erstelle ich ein Anforderungsprofil für die Stellenanzeige?

Viele Unternehmen machen den Fehler, zu viele Anforderungen in den Stellenanzeigen aufzulisten. Stellen Sie klar, welche Anforderungen mindestens erfüllt werden müssen, wie beispielsweise ein bestimmter Schulabschluss oder bestimme Zertifikate und geben Sie darüber hinaus an, was Sie sich von den Bewerber:innen wünschen. Hier können auch bestimmte Eigenschaften wie Teamfähigkeit oder Selbstständigkeit genannt werden. Schrecken Sie Ihre Bewerber:innen nicht mit Leistungsanforderungen ab, beispielsweise Mindestnoten, wenn diese nicht unbedingt erfüllt werden müssen, sondern lediglich wünschenswert sind. Viele Schüler:innen verstehen zudem häufig nicht, was genau einer „guten Note“ entspricht. Nennen Sie also konkrete Schulnoten.

Was ist beim Titel der Stellenanzeige wichtig?

Der Titel der Stellenanzeige sollte den Ausbildungsberuf und falls vorhanden den Schwerpunkt klar nennen. Zudem muss jede Stellenanzeige einen Genderhinweis (m/w/d) enthalten. Bei Stellenanzeigen für Professionals wird häufig der Fehler gemacht, dass die Bezeichnung nicht klar, oder sehr spezifisch ist. So sollten Namen genutzt werden, die bekannt und auch in Suchmaschinen konkret nachgefragt werden. Sonst kann es passieren, dass die Stellenanzeige nicht von Suchenden gefunden wird.

Sollte ich Bilder und Videos in einer Stellenanzeige hochladen?

Die meisten Anbieter ermöglichen Ihnen den Upload von Bildern und Videos. Auswertungen zeigen, dass sich diese positiv auf die Bewerberzahl auswirken. Achten Sie darauf, keine Stockbilder zu verwenden. Bewerber:innen wünschen sich einen authentischen Einblick in das Unternehmen.

Soll ich den Bewerbungsprozess in der Stellenanzeige bereits skizzieren?

Ja, Transparenz ist besonders für junge Kandidat:innen wichtig. Nennen Sie unbedingt die Bewerbungsfrist und geben Sie an, wann mit einer Rückmeldung zu rechnen ist. Nutzen Sie Assessmentcenter, können Sie auch dies schon in der Stellenanzeige oder der automatisierten Antwort kommunizieren.

Soll ich in der Stellenanzeige Siezen oder Duzen?

Die Bewerberansprache soll zum einen aktivieren, sie soll aber auch einen Einblick in Ihre Unternehmenskultur bieten. Werden Ihre Azubis im Alltag geduzt, so ist dies auch in der Stellenanzeige die richtige Wahl. Wird dagegen im Alltag gesiezt, aber im Inserat geduzt, kann dies zu einem Bruch in der Candidate Journey führen und einer Absage führen. Unser Tipp: Bleiben Sie authentisch!

JETZT GUIDE DOWNLOADEN

Gestaltung und Layout der Stellenanzeige

Ist es sinnvoll, eine Stellenanzeigen-Vorlage zu nutzen?

Vorlagen haben den Vorteil, dass Sie überprüfen können, dass Sie alle wichtigen Angaben in Ihrer Stellenanzeige machen. Zudem hilft es Ihnen dabei, Ihre Stellenanzeigen sinnvoll zu strukturieren. Beachten Sie dabei, dass Sie Stellenanzeigen-Muster und Vorlagen auf Ihre Bedürfnisse anpassen und individualisieren.

Wie gestalte ich ein Stelleninserat? Was muss in der Stellenanzeige enthalten sein?

Mindesten enthalten sein, sollten:

  • Titel
  • Unternehmensbeschreibung bzw. Unternehmensvorstellung
  • die Positions- bzw. Berufsbeschreibung
  • Anforderungsprofil
  • Gehaltsangaben
  • Angaben zum Start und zur Dauer der Ausbildung
  • Benefits

Zusätzlich dazu sollte eine Stelleanzeige folgende Informationen anbieten:

  • Ansprechpartner:in
  • Bewerbungsfrist
  • Informationen zum Bewerbungsprozess
  • Übernahme nach der Ausbildung
  • Förderung und Weiterbildungsmöglichkeiten

Wie baue ich eine gute Stellenanzeige auf? Gibt es bestimmte Vorgaben bei Layout und Struktur?

Sie möchten Ihren Bewerbern viele Informationen anbieten. Wichtig ist daher eine gut lesbare Struktur. Lange Fließtexte schrecken schnell ab, verzichten Sie daher auf Absätze, die länger als 400 Zeichen sind. Nutzen Sie aussagekräftige Überschriften und fassen Sie wichtige Punkte in Stichpunkten zusammen. So hat der Bewerber die Möglichkeit, die für Ihn wichtigsten Informationen schnell zu erfassen. Ein klarere CTA – also Call to Action – leitet gut sichtbar in die Bewerbung. Eine gut strukturierte Stellenanzeige zeichnet sich zudem durch einen im Layout abgegrenzten Bereich mit den Key Facts aus. Hier finden die Ausbildungssuchenden Informationen zum Beruf, Gehalt und auch Dauer der Ausbildung.

Wie lang darf eine Stellenanzeige sein?

Auswertungen zeigen, dass Stellenanzeigen, die nicht viel länger oder kürzer als 1300 Zeichen sind, besonders oft geklickt werden.

JETZT GUIDE DOWNLOADEN

Rechtliches rund um die Stellenanzeige

Was bedeutet AGG bei Stellenanzeigen?

AGG ist kurz für das Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG). Diesem zufolge dürfen Eigenschaften wie Geschlecht oder Alter bei der Personalwahl keine Rolle spielen und in der Stellenausschreibung nicht begrenzt werden. Bei der Ausbildung kann ein Mindestalter eine Ausnahme bilden. Bei Verstoß gegen das AGG können Entschädigungsansprüche in einer Höhe von bis zu drei Monatsgehältern gelten gemacht werden. Ebenso kann es zu hohen Prozesskosten kommen.

Folgende Forderungen dürfen nicht in Stellenanzeigen enthalten sein:

  • Bestimmtes Geschlecht
  • Alter (Ausnahme Mindestalter bei Auszubildenden in bestimmten Berufen)
  • Religionszugehörigkeit
  • Ethnische Herkunft
  • körperliche/geistige Behinderung
  • sexuelle Identität

Muss ich in der Stellenanzeige gendern?

In § 6 des Bundesgleichstellungsgesetzes ist geregelt, dass Stellenausschreibungen alle Geschlechter ansprechen müssen. Im Stellentitel wird daher in der Regel der Hinweis (m/w/d) eingesetzt.

JETZT GUIDE DOWNLOADEN

Fehler in Stellenanzeigen

Was sind die größten und häufigsten Fehler bei Stellenanzeigen?

Ein besonders großer Fehler ist, in der Stellenanzeige wenig auf die Bewerber:innen einzugehen. Personalisieren Sie insbesondere den ersten Ansatz und gehen Sie hier bereits auf das Berufsbild und die gesuchten Talente ein. Ebenso fehlen häufig wichtige Angaben, wie Gehalt und Ausbildungsvergütung oder ein:e Ansprechpartner:in. Stellen Sie zudem sicher, dass Ihre Stellenanzeige eine gut lesbare Struktur hat und übersichtlich aufgebaut ist. Auswertungen zeigen zudem, dass Verlinkungen in Stellenanzeigen sich negativ auf die Klickrate auswirken.

Warum ist meine Stellenanzeige nicht bei Google for Jobs?

Damit Ihre Stellenanzeige bei Google for Jobs ausgespielt wird, muss sie strukturierte Daten enthalten. Hier ist Ihre IT gefragt! Übrigens, Stellenanzeigen, die als pdf veröffentlicht werden, können grundsätzlich nicht von Google for Jobs ausgespielt werden. Schreiben Sie Ihre Stellenanzeigen auf den gängigen Plattformen und Jobbörsen aus, werden sie automatisch auch bei Google for Jobs angezeigt. Neben der Daten sind hierbei auch die Inhalte wichtig. Umso relevanter die Inhalte und umso besser sie zu den Suchanfragen passen, desto eher werden sie auch ausgespielt. Wird Ihre Stellenanzeige also nicht ausgespielt, liegt dies entweder an unstrukturierten Daten oder an unvollständigen oder wenig aussagekräftigen Inhalten. Im Guide erfahren Sie, wie Sie Stellenanzeigen schreiben, die bei Google for Jobs kostenlos gelistet werden.

JETZT GUIDE DOWNLOADEN

Auf einen Blick: Das gehört in jede Azubi Stellenanzeige

 

2021-02-26-icon-check

Ansprechpartner:in

2021-02-26-icon-check

Aufgaben in der Ausbildung

2021-02-26-icon-check

Ausbildungsvergütung

2021-02-26-icon-check

Zukunftschancen/Übernahme

2021-02-26-icon-check

Ausbildungsalltag und Arbeitszeiten

2021-02-26-icon-check

Infos zum Team

2021-02-26-icon-check

Benefits

2021-02-26-icon-check

Infos zum Unternehmen

Über Ausbildung.de

Auf unserer Plattform können Sie Ihre Ausbildungsplätze inserieren und Ihr Unternehmen optimal darstellen – egal, ob Kleinstunternehmen oder Konzern! Alle unsere Stellen sind optimiert für Google for Jobs, zudem profitieren Sie von einer persönlichen Betreuung und zahlreichen Tipps für Ihr Recruiting.

JETZT STELLENANZEIGEN FÜR AZUBIS SCHALTEN

Das sagen unsere Kunden über Ausbildung.de:

"Ich bin mit der Kommunikation und Zusammenarbeit mit Ausbildung.de sehr zufrieden. Die angebotene Unterstützung beim Aufbau des Profils und beim Einstellen der Stellenangebote war äußerst hilfreich. Ich fühle mich als Verantwortliche für unsere Stellenangebote sehr gut aufgehoben und bekomme regelmäßig ein detailliertes Reporting. Seitdem unser Profil online ist, haben wir schon so viele Bewerbungen wie noch nie in dieser Zeit erhalten. Hier sieht man sehr deutlich, dass die Seite von den Bewerbern sehr gut frequentiert ist. Dieses Portal ist mein absoluter Favorit in Bezug auf unser Recruiting."

Mehr zu Ausbildung.de erfahren

JETZT DEMO ANFRAGEN VERTRIEB KONTAKTIEREN